Calma Reisen Logo / Startseite
organisierte Pilgerreisen Frankreich und Spanien
 
 
  Alle Reise-Routen in Frankreich und Spanien
Reiserouten
 
 
 
Routeninfo Frankreich
Via Podiensis
Französischer Jakobsweg von Le Puy nach St. Jean
 
ImpressionImpressionImpression
 
 
  Via Podiensis: detaillierte Beschreibung
Impressionen
 
 
  7. Tag: Von Espalion nach Espeyrac
14 km/W + 21 km/R = 35 km
Vielleicht steht Ihnen heute früh der Sinn nach etwas Kulinarischem: Es ist Wochenmarkt, und dieser wird in besonders einladender Weise rund um die alte Lotbrücke in verführerischer Vielfalt präsentiert.
Nachdem Sie Ihre Rucksackbestände ergänzt haben, folgen Sie dem Pilgerweg bis zum Abzweig nach Bessuéjouls, wo die Kirche Saint-Pierre Sie mit romanischen Heiligtümern überraschen wird. Das eigentlich Interessante erwartet einen hier in der oberen Etage, die nur durch verdeckte enge Wendeltreppen zu erreichen ist. Wer dies nicht weiß, zieht enttäuscht weiter.
Parallel zum Lot erreichen Sie das sehenswerte Städtchen Estaing. Eine alles überragende Burg erinnert an glanzvolle Zeiten und das einstige Adelsgeschlecht gleichen Namens. Die Dynastie berühmter Herrscher und Kirchenfürsten endete mit dem Ausbleiben des Pilgerstromes, mittellos und ohne Erben verkaufte der letzte der Familie schließlich den Titel an den Vater desjenigen, der später als Giscard d'Estaing die Geschicke Frankreichs lenken sollte.
Auch hier werden Sie sich gerne eine Weile umschauen. Monsieur Léonard, ein ehemaliger Arzt, betreibt hier in einem Gebäude der Altstadt eine Pilgerherberge. Am Ende einer Pilgerreise nach Santiago, so berichtet er, entschied er sich, seine Praxis zu verkaufen und seine Arbeitskraft in den Dienst der Wallfahrt zu stellen. Mit freundlichen Freiwilligen beherbergt und bewirtet er nicht nur liebevoll, sondern leistet auch ärztliche wie spirituelle Hilfe. Inzwischen sieht man in ihm schon eine bekannte Persönlichkeit, bei manchen zählt er bereits zu den Legenden des Weges.
So ist dies der Tag der vielen Haltepunkte, der Ehrgeiz des Vorankommens tritt nun langsam in den Hintergrund. Ohne Hetze und mit Muße führen diese häufigen Fahrtunterbrechungen zu angenehmer Bereicherung.
Unter einer mächtigen Esskastanie werden Sie am Flussufer später eine Ruhepause einlegen und sich den Mittagsimbiss schmecken lassen. Ab hier durchlaufen Sie für drei Stunden die herrlichen Maronenwälder mit ihren verschiedensten Farnen oberhalb des Lot bis nach Golinhac hinauf. Dort bekommen Sie Ihre Räder, mit denen Sie zehn unvergessliche Kilometer in der Abendstimmung durch archaische Landschaft bis hinunter nach Espeyrac zurücklegen können. Ein sympathischer kleiner Landgasthof bietet Ihnen dort eine angenehme Unterkunft in der Stille der Abgeschiedenheit.
Stimmen der Nachtvögel schallen durch die stille Talmulde, in der sich dieser kleine Ort versteckt hält. Die Unzugänglichkeit sowie die Nähe des attraktiveren Conques verdanken ihm seine Ursprünglichkeit.

zurück zurück   Tagesübersicht

Tag 8
Von Espeyrac nach Conques
Tag 9
Von Conques nach Figeac
Tag 10
Von Figeac nach Cabrerets
Tag 11
Von Cabrerets nach La Maîterie Rouge
Tag 12
Von La Maîterie Rouge nach Cahors
Tag 13
Von La Cahors nach Durfort
Tag 14
Von Durfort nach Moissac
Tag 15
Von Moissac nach Lectoure
Tag 16
Von Lectoure nach Larressingle
Tag 17
Von Larressingle nach Lanne-Soubiran
Tag 18
Von Lanne-Soubiran nach Arzacq-Arraziguet
Tag 19
Von Arzacq-Arraziguet nach Navarrenx
Tag 20
Von Navarrenx nach Larceveau
Tag 21
Von Larceveau nach St. Jean-Pied-de-Port




Seitenanfang Seitenanfang   weiter   Übersicht
  Bild vergrößern