Calma Reisen Logo / Startseite
organisierte Pilgerreisen Frankreich und Spanien
 
 
  Alle Reise-Routen in Frankreich und Spanien
Reiserouten
 
 
 
  Impressionen der Pilgerroute durch Spanien
 
 
 
  Galerie Via de la Plata II (Nord)
Ein Klick auf das kleine Bild vergrößert es, ein erneutes Klicken schließt es.
(Alle Fotos unterliegen dem Urheberschutz/Copyright - Weiterverarbeitung nur nach schriftlicher Genehmigung.)

Bild vergrößern
Salamanca

Salamancas Plaza Mayor ist der zentrale Punkt spontaner Lebensfreude.
 
Bild vergrößern
Salamanca

Schnell kommt auch der Besucher in eine kontemplative Stimmung im Kreuzgang von San Esteban.
 
 
Bild vergrößern
Salamanca - Zamora

Nicht jedermanns Geschmack sind die endlosen Geraden durch die Weiten Kastiliens.
 
 
Bild vergrößern
Salamanca - Zamora

Alte Hirtenpfade kreuzen den Pilgerweg.
 
 
Bild vergrößern
Salamanca - Zamora

Die ansprechende Geometrie der Feldsteinmauern dient noch heute zur Kennzeichnung der Eigentumsverhältnisse.
 
 
Bild vergrößern
Salamanca - Zamora

Dorfidylle im kleinen Dorf Santíz.
 
 
Bild vergrößern
Zamora

Über die alte Römerbrücke und den Rio Duero betritt man die Stadt.
 
 
Bild vergrößern
Zamora

Blick von der Römerbrücke über den Rio Duero zur Kathedrale.
 
 
Bild vergrößern
Zamora - Granja de Moreruela

Die Ruinen von Castrotorafe, einstmals wichtiger Sitz des Santiago-Ordens (12. Jahrh.).
 
 
Bild vergrößern
Zamora - Granja de Moreruela

Die Reste des Klosters von Moreruela.
 
 
Bild vergrößern
Zamora - Granja de Moreruela

Außenansicht der Klosterkirche Moreruela.
 
 
Bild vergrößern
Granja de Moreruela - Camarzana de Tera

Nach Westen windet sich ab Granja der alternative Pilgerweg in Richtung der portugiesischen Grenze.
 
 
Bild vergrößern
Camarzana - Mombuey

Trotz harter Arbeit bleibt bei den Bauern oft die Zeit für einen kleinen Schwatz und ein Foto.
 
 
Bild vergrößern
Camarzana - Mombuey

Der nahe Stausee gestaltet das Wetter oft wechselhaft.
 
 
Bild vergrößern
Camarzana - Mombuey

Verlassen, doch noch immer fotogen - die alten Häuser von Villar de Farfón.
 
 
Bild vergrößern
Camarzana - Mombuey

Die kleine Dorfkirche von Olleros.
 
 
Bild vergrößern
Mombuey - Puebla de Sanabria

Hier steht die Zeit still.
 
 
Bild vergrößern
Mombuey - Puebla de Sanabria

Sie leben recht bescheiden, die alten Leute in O Cañizo.
 
 
Bild vergrößern
Mombuey - Puebla de Sanabria

Fertigmachen zum Sonntagsausritt - kein seltener Anblick in San Salvador.
 
 
Bild vergrößern
Puebla de Sanabria

Nahe liegt das Städtchen an der Grenze zu Portugal.
 
 
Bild vergrößern
Puebla de Sanabria - A Gudiña

Viel Wasser kommt von den umliegenden Bergen hinunter zum Pilgerweg.
 
 
Bild vergrößern
Puebla de Sanabria - A Gudiña

Stechginster und dekorativer Fels bilden hübsche Gegensätze.
 
 
Bild vergrößern
Puebla de Sanabria - A Gudiña

Kontrastreich präsentiert sich der Pilgerweg auf dieser Strecke.
 
 
Bild vergrößern
A Gudiña - Laza

Der Pilgerweg führt hinauf in die Berge und an aufgestauten Flüssen entlang.
 
 
Bild vergrößern
A Gudiña - Laza

Durch eines der schnell vergessenen Dörfer Galiciens.
 
 
Bild vergrößern
A Gudiña - Laza

Die Hauptstraße von Portacamba.
 
 
Bild vergrößern
Portacamba (A Gudiña - Laza)

In die engen Gassen kommt kaum Licht.
 
 
Bild vergrößern
Portacamba

Malerisch und verlassen zeigen sich die meisten Häuser des vergessenen Dorfes.
 
 
Bild vergrößern
Portacamba

Was wird wohl aus diesem Ort?
 
 
Bild vergrößern
Cerdedelo (A Gudiña - Laza)

Ein kleines intaktes Bergdorf zwischen Portacamba und Laza.
 
 
Bild vergrößern
Laza - Baños de Molgas

Alberguería, bekannt vor allem durch seine originelle Muschelherberge.
 
 
Bild vergrößern
Alberguería (Laza - Baños de Molgas)

Pro Gast eine Muschel, so schmückt sich die Herberge auf originelle Weise.
 
 
Bild vergrößern
Laza - Baños de Molgas

Der Lohn der Mühe - nach dem Anstieg geht der Blick weit in das Land.
 
 
Bild vergrößern
Baños de Molgas

Los Milagros - Kloster mit gastfreundlicher Herberge.
 
 
Bild vergrößern
Baños de Molgas - Ourense

Unterwegs auf dem Pilgerweg durch namenlose Siedlungen.
 
 
Bild vergrößern
Ourense

Die Kathedrale San Martin (12. und 13. Jahrh.).
 
 
Bild vergrößern
Ourense

Immer gut besucht sind die Messen in der Kathedrale von Ourense.
 
 
Bild vergrößern
Ourense

Eines der ehemaligen Kolonialwarenhäuser ist heute ein gemütliches Café in der Altstadt.
 
 
Bild vergrößern
Ourense

Selbst bei Regenwetter immer ein guter Treffpunkt: die Plaza Mayor.
 
 
Bild vergrößern
Ourense

Die Schuhputzer müssen sich inzwischen länger nach Kundschaft umsehen.
 
 
Bild vergrößern
Ourense

Die Altstadt bei Nacht.
 
 
Bild vergrößern
Ourense - Kloster Oseira

Die alte Pilgerbrücke von Mandrás.
 
 
Bild vergrößern
Oseira

Abgeschieden liegt das lange vergessene Zisterzienser-Kloster Oseira, seine Geschichte geht zurück bis ins 12. Jahrhundert.
 
 
Bild vergrößern
Oseira

Der Wohntrakt des Klosters; jedes Gastzimmer verfügt über Bad, Schreibtisch und Balkon.
 
 
Bild vergrößern
Oseira

Blick in einen von mehreren Innenhöfen des Klosters.
 
 
Bild vergrößern
Oseira

In stiller Meditation durchschreitet ein Mönch die Gänge des Klosters.
 
Bild vergrößern
Oseira

Auf der Empore der Klosterkirche treffen sich Mönche und Besucher zum täglichen Gebet.
 
 
Bild vergrößern
Oseira

Die gut gehütete Klosterbibliothek.
 
 
Bild vergrößern
Oseira

Sehenswerte Steinmetzarbeiten in der Sakristei des Klosters.
 
 
Bild vergrößern
Oseira

Schnell hat man sich als Gast auf der Suche nach seinem Zimmer verlaufen.
 
 
Bild vergrößern
Oseira - Silleda

Ärmlich ist die Gegend hinter Oseira.
 
 
Bild vergrößern
Oseira - Silleda

Gut behütet und bewacht wird das wenige Hab und Gut der Kleinbauern.
 
 
Bild vergrößern
Oseira - Silleda

In Donsion Eirexa.
 
 
Bild vergrößern
Oseira - Silleda

Uralt und noch immer begehbar ist die römische Brücke vor Silleda.
 
 
Bild vergrößern
Oseira - Silleda

Blicke in Schuppen und Scheunen schicken den Betrachter in die Vergangenheit.
 
 
Bild vergrößern
Silleda - Santiago de Compostela

Gewitterhimmel über Dornelas.
 
 
Bild vergrößern
Silleda - Santiago de Compostela

Die stolz präsentierte Ernte - Horreos sind die traditionellen Maisspeicher in Galicien.
 
 
Bild vergrößern
Santiago de Compostela

Die Kathedrale - hier einmal aus anderer Perspektive.
 
 
Bild vergrößern
Santiago de Compostela

Treffpunkt und Ziel für viele Pilger - die Praza de Obradoiro vor der Kathedrale.
 
 
Bild vergrößern
Santiago de Compostela

Früh und häufig unbemerkt vom Tourismus findet der tägliche Markt statt.
 
 
Bild vergrößern
Santiago - Dumbria

Palmen und Maisspeicher sieht man immer häufiger auf dem Weg zum Atlantik.
 
 
Bild vergrößern
Santiago - Dumbria

Aufgestaut und ruhig zeigt sich der Rio Tambre vor Ponte Maceira.
 
 
Bild vergrößern
Ponte Maceira (Santiago - Dumbria)

Historisches Gemäuer und die alte Pilgerbrücke sind für alle vorbei ziehenden Pilger ein attraktives Motiv.
 
 
Bild vergrößern
Ponte Maceira (Santiago - Dumbria)

Das Wehr übertönt die Morgenstille des idyllischen Fleckens.
 
 
Bild vergrößern
Santiago - Dumbria

Traumhaft schöne Fahrradstrecken durchziehen die Landschaften zur Atlantikküste.
 
 
Bild vergrößern
Muxia (Dumbria - Lires)

Der kleine Fischerort an der Costa de la Muerte, der Todesküste am Atlantik.
 
 
Bild vergrößern
Muxia

Selbst von hoher See aus sichtbar: Santa Maria la Barca, die Schutzheilige der Seeleute.
 
 
Bild vergrößern
Muxia

Mahnmal zur Erinnerung an das Tankerunglück und die Ölpest. Am 16.11.2002 zerbrach der Tanker "Prestige" vor der galicischen Küste.
 
 
Bild vergrößern
Muxia

Eigenartige Felsen und zahlreiche mythische Geschichten beeindrucken die Besucher der rauen Küste.
 
 
Bild vergrößern
Dumbria - Lires

Trotz grauem Granit und Regenwetter - die Callas blüht und leuchtet allerorten.
 
 
Bild vergrößern
Touriñan (Dumbria - Lires)

Ortschaft ohne Tourismus bei Traumlage am Atlantik.
 
 
Bild vergrößern
Kap Touriñan (Dumbria - Lires)

Akribisch gemessen behauptet man, hier sei der westlichste Punkt der iberischen Halbinsel und das wirkliche Ende der Welt.
 
 
Bild vergrößern
Lires - Finisterre

Dem leeren Maisspeicher bleiben nur die schönen Aussichten auf bessere Zeiten und das Meer.
 
 
Bild vergrößern
Finisterre

Der Fischerhafen hat noch immer wirtschaftliche Bedeutung für die Region am Ende der Welt.
 
 
Bild vergrößern
Finisterre

Ein Ort für Dankbarkeit und Hoffnung - Santa Maria, die letzte Kirche vor dem Kap Finisterre.
 
 
Bild vergrößern
Finisterre

Faro Finisterre - das Leuchtfeuer brennt und beeindruckt noch immer während der Nacht, trotz GPS und moderner Navigation.
 
 
Bild vergrößern
Kap Finisterre

Ab hier geht wirklich nichts mehr, nun heißt es schauen und den Gedanken nachhängen ...
 
 
Bild vergrößern
Kap Finisterre

Kilometerstein 0,00: Das letzte Ziel ist erreicht, von hier aus ging es früher wieder auf dem gleichen Weg zurück.
 
 
Bild vergrößern
Kap Finisterre

Ein Dudelsackspieler am Kap, er spielte nur für sich und seine Empfindungen.
 
 
Bild vergrößern
Finisterre - Santiago

Manche Orte wirken besonders am Abend verträumt und geheimnisvoll, wie hier der kleine Fischerort Muros.
 
 
 


Seitenanfang Seitenanfang
  Galerie-Übersicht   Impressum