Calma Reisen Logo / Startseite
organisierte Pilgerreisen Frankreich und Spanien
 
 
  Alle Reise-Routen in Frankreich und Spanien
Reiserouten
 
 
 
Routeninfo Spanien
Camino Francés
Spanischer Jakobsweg von St. Jean nach Santiago
 
ImpressionImpressionImpression
 
 
Camino Francés: detaillierte Beschreibung
Impressionen
 
 
  Von Fromista nach Sahagun (3.500 E/840 m)
10 km/W + 49 km/R = 59 km

Nur 15 km sind es über die neu ausgebaute, aber ruhige Straße bis Villalcazar de Sirga. Großzügig hat man hier parallel einen Lauf- und Radstreifen eingerichtet. Von weitem schon heben sich die Konturen der mächtigen Templerkirche Santa Maria la Blanca von den wenigen flachen Bauernhäusern ab. Hier zeigt sich, dass die Wichtigkeit eines Ortes nicht immer mit seiner Größe zusammenhängen muss. Ein erstaunliches Portal mit reichem Skulpturenfries und zwei kostbare Sarkophage geben der dreischiffigen Mari-enkirche ihre besondere Bedeutung. Weiter auf der neuen Straße, wo die Wildblumen langsam wieder die Ränder säumen, radeln Sie bis Carrion de los Condes, einem Städtchen, das vom Reichtum und Glanz vergangener Jahrhunderte träumt. Besonders sehenswert ist das Portal der Santiagokirche von 1160, jetzt eingeklemmt zwischen Häusern einer engen Straße, doch mit auffallend lebensnaher Darstellung Christi, umgeben von 22 Figuren arbeitender oder sich vergnügender Menschen. Eine seltene Darstellung auf dem Camino. Im Ort können Sie sich gut für Ihre spätere Mittagsrast verpflegen und auf die vor Ihnen liegende Wanderstrecke vorbereiten.
Häufig wird die Durchquerung der Meseta mehr als eine Anstrengung des Geistes als der Beine bezeichnet. Das Klima in Höhen zwischen 700 und 900 Metern ist in den Spätsommermonaten gewöhnlich trocken und warm, daher unproblematisch. Schwierigkeiten bekommt dagegen derjenige, der sich zu häufig umdreht und feststellt, dass der Kirchturm, den er vor Stunden passierte, noch über lange Zeit zu sehen ist, oder umgekehrt, das vermeintlich nahe Ziel sich unerträglich in die Länge zieht. Auf der Suche nach deren Bewältigung kommen die unterschiedlichsten Strategien zutage: Fixpunkte werden gesucht und angesteuert, Schritte gezählt, Verse gereimt, Lieder intoniert, und häufig sind es diese Kilometer, über die man sich später viel zu erzählen weiß. So sind Sie lange mit sich und Ihren Gedanken allein, und je nach Witterung oder Kondition lassen sich hier noch Sünden vergangener Generationen abbüßen.
Eine schnurgerade Strecke haben Sie ab Carrion nun vor sich. Will es das Wetter, sind Sie mit grenzenlosen Horizonten, einem greifbar nahen Himmel und der flimmernden Luft über steinigen Wegen allein. Eine karge Strecke, nicht unbedingt schön, aber faszinierend. Erfahrungen, die sich nur im Durchschreiten in natürlicher Geschwindigkeit sammeln lassen. Und wenn sich schräg rechts eine Kirchturmspitze hinter den Feldern zeigt, so sind es nur noch 3 Kilometer, doch die können lang sein...
Nachdem Sie sich gut zwei Stunden lang mit den Eindrücken des Weges oder Ihren persönlichen Gedanken auseinandergesetzt haben, wird das Begleitfahrzeug vermutlich freudig begrüßt. Es wartet am Ortseingang von Calzadilla de la Cueza neben der Pilgerherberge. Nach verdienter Mittagsruhe lassen sich die restlichen 22 km ruhige Landstraße nach Sahagún per Rad zurücklegen.
Am Ort haben Sie dann genügend Zeit, sich neben anderen Dingen die beiden sehenswerten Backsteinkirchen anzuschauen: Die Kirche San Tirso (montags leider geschlossen), gebaut im sog. Mudejar-Stil, der sich im 11. Jahrh. durch arabisch inspirierte Baumeister bildete; und aus gleicher Zeit die Kirche San Lorenzo, beeindruckend durch mehrstöckige Arkaden und Verzierungen, die mit ihren wuchtigen Türmen kontrastieren. Diese romanisch-maurische Ziegelbauweise zeigt sich noch in weiteren Bauwerken und macht Sahagún interessant.
Die Hälfte der Gesamtstrecke ist geschafft, und Sie werden diese Tatsache in individueller Betrachtung zu würdigen wissen.

zurück zurück   Tagesübersicht

Tag 11
Von Sahagun nach Léon
Tag 12
Ruhetag in Léon
Tag 13
Von Léon nach Rabanal del Camino
Tag 14
Von Rabanal nach Villafranca del Bierzo
Tag 15
Von Villafranca nach O Cebreiro
Tag 16
Von O Cebreiro nach Portomarin
Tag 17
Von Portomarin nach Arzúa
Tag 18
Von Arzúa nach Santiago de Compostela
Tag 19
Ruhetag in Santiago de Compostela
Tag 20
Abfahrt von Santiago




Seitenanfang Seitenanfang   weiter   Übersicht
  Bild vergrößern