Calma Reisen Logo / Startseite
organisierte Pilgerreisen Frankreich und Spanien
 
 
  Alle Reise-Routen in Frankreich und Spanien
Reiserouten
 
 
 
Routeninfo Spanien
Camino Francés
Spanischer Jakobsweg von St. Jean nach Santiago
 
ImpressionImpressionImpression
 
 
Camino Francés: detaillierte Beschreibung
Impressionen
 
 
  Von St. Domingo nach San Juan und Burgos (170.000 E/860 m)
12 km/W + 40 km/R = 52 km

Spricht man in Pilgerkreisen über "die 120", so ist damit stets die Nationalstraße gemeint, die Ihren Weg nun schon seit einigen Tagen tangiert. Ein besonders langes und ödes Stück müsste derjenige heute daran entlang zurücklegen, der Umwege nicht zu nehmen bereit ist oder es einfach eilig hat, Santiago zu erreichen. Glücklicherweise besteht für die Strecke nach Belorado eine sehr ruhige Nordumgehung über die Dörfer Herramélluri - Tormantos - Quintanilla, deren Ausschilderung Sie gleich nach Überqueren der Brücke über den Rio Oja folgen. So werden Sie in diesen 2 Stunden mit dem Rad ohne Mitstreiter auf dem Wege sein und nichts von den Qualen einer schnurgeraden Wegstrecke ohne Ende neben Lastwagen, Motorenlärm und Bautätigkeiten erfahren.
Rechtzeitig zum zweiten Kaffee erreichen Sie in den Vormittagsstunden Belorado, einen behaglichen Ort mit Storchennestern auf den Kirchtürmen, einem gemütlichen Arkadenplatz und jeder Menge beschaulicher Winkel. Sie nutzen die Einkaufsmöglichkeiten für das spätere Picknick, nehmen wieder Ihr Fahrrad und sind in einer weiteren Stunde in dem höher gelegenen Villafranca Montes de Oca.
Hier rastete man früher vor der gefürchteten Durchquerung der undurchsichtigen und durch Wegelagerer unsicheren Oca-Berge. Die Reisegruppe tut dies auf dem ruhigen Vorplatz der alten Kirche, nahe am Anstieg durch die Berge.
So durchlaufen Sie in knapp 3 Stunden auf über 1000 Meter Höhe eine Wald- und Heidelandschaft, die die Ängste unserer 'Vorläufer' kaum mehr verstehen lässt. Heute mögen es lediglich die Feuerschneisen sein, die Unwohlsein bereiten.
In der Abgeschiedenheit aller Welt erwartete die Pilger bis vor kurzem Pfarrer José-Maria in seinem Kloster San Juan de Ortega, das seit der Gründung durch Juan de Ortega dem Wohle der Pilger dient und auf gut 800 ruhige Jahre zurückblicken kann. Bis zu seinem Tode im Jahr 2008 war er der gute Geist des Hauses und bereits zu Lebzeiten eine der legendären Personen auf dem Camino. Übernachtungsgäste werden mitunter zu einem Kolloquium im kleinen Kreuzgang und anschließender Pilgermesse geladen. Das späte, aber ebenso traditionelle Knoblauchsuppe-Essen ist der klösterliche Beitrag zu einem Gemeinschaftsessen am langen Tisch, zu dem jeder gibt, was er noch hat. Denn das nächste Geschäft ist zwei Stunden entfernt.
Wenngleich eine Teilnahme am nächtlichen Pilgerleben manch bleibendes Erlebnis verspricht, so ziehen wir es vor, unser Quartier nach einer knappen Stunde Busfahrt bereits in Burgos zu nehmen.

Zwei Übernachtungen an einem Ort und ein freier Tag zur werden Ihnen gut tun.

zurück zurück   Tagesübersicht

Tag 8
Ruhetag in Burgos
Tag 9
Von Burgos nach Fromista
Tag 10
Von Fromista nach Sahagun
Tag 11
Von Sahagun nach Léon
Tag 12
Ruhetag in Léon
Tag 13
Von Léon nach Rabanal del Camino
Tag 14
Von Rabanal nach Villafranca del Bierzo
Tag 15
Von Villafranca nach O Cebreiro
Tag 16
Von O Cebreiro nach Portomarin
Tag 17
Von Portomarin nach Arzúa
Tag 18
Von Arzúa nach Santiago de Compostela
Tag 19
Ruhetag in Santiago de Compostela
Tag 20
Abfahrt von Santiago




Seitenanfang Seitenanfang   weiter   Übersicht
  Bild vergrößern